Aktuelles

TLF 3000 Pfungstadt - 3

Feuerwehr Pfungstadt erhält neues TLF 3000
Das erste südhessische Löschfahrzeug aus dem neuen MAGIRUS Brandschutz Excellence Center in Ulm hat die Feuerwehr Pfungstadt erhalten. Die Stadt Pfungstadt beschaffte ein Tanklöschfahrzeug mit 3000 Liter Wassertank (kurz: TLF 3000) nach DIN 14530 Teil 22 für die Feuerwehr am Standort West.
Als Fahrgestell fand ein einzelbereiftes IVECO MAGIRUS FF 150 E 30 W mit vollsynchronisiertem Sechs-Gang-Schaltgetriebe, 220 kW / 299 PS Motorleistung mit Euro 5 Abgasnorm und 15.000 kg zulässiges Gesamtgewicht Verwendung. Das Fahrerhaus bietet ausreichend Platz für die Truppbesatzung inklusive derer persönlicher Schutzausrüstung und diverser Ausrüstungsgegenstände.
Der feuerwehrtechnische Aufbau erfolgte bei MAGIRUS im neuen Brandschutz Excellence Center in Ulm. Die Alufire 3 Bauweise wurde mit einem zweiteiligen Aufbau und fünf Geräteräumen realisiert.
Das Fahrerhaus wurde lackiert, der Aufbau wurde mittels 3M Folie beklebt – beides in der Farbe RAL 3000 (Feuerrot).
Als zusätzliche Sicherheitsausstattung erhielt das Fahrzeug eine Heckwarneinrichtung, die obligatorische LED-Umfeldbeleuchtung, welche sich auch bei Rückwärtsfahrten einschalten lässt, eine Rückfahrkamera, eine weiße reflektierende Konturmarkierung sowie die Heckwarnmarkierung in rot / weiß retroreflektierend nach DIN 14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung.
Als Sondersignalanlage wurde die Martinshornanlage mit vier Schallbecher, Rundumkennleuchte Typ B2 auf dem Fahrerhausdach, die Frontwarnleuchten im Kühlergrill und die Rundumkennleuchte im Fahrzeugheck links / rechts als Designkonsolenelemente verbaut. Alle Leuchten wurden in LED-Ausführung verbaut. Da das Fahrzeug auch in den weitläufigen Waldgebieten zum Einsatz kommt, wurde die Sondersignalanlage mit einem Astabweiser geschützt. Zur Ausleuchtung von Einsatzstellen ist ein am Aufbauheck platzierter Lichtmast mit vier Xenon Scheinwerfern (2 x Fern, 2 x Nah) vorhanden. Der Lichtmast wird über das 24 Volt Bordnetz betrieben.

Eine Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10 / 2000 mit Pumpenvollautomatik und automatischer Tankfüllstandsregulierung – versorgt durch einen innenliegenden 3000 Liter Wassertank – wurde im Heck des Fahrzeugs verbaut. Die Pumpe versorgt vier B-Abgänge und zusätzlich noch einen Schaum- / Wasserwerfer auf dem Dach. Die Kommunikation der Einsatzkräfte zwischen Aufbaudach und Werferbedienstand findet mittels Wechselsprechanlage statt. Zusätzlich wurde die MAGIRUS FireDos FD 1000 De-Luxe – versorgt durch einen festeingebauten 150 Liter Schaumtank – als Schaumzumischanlage eingebaut.
Der Maschinist wird beim Bedienen der Pumpe durch eine Heckklappe anstelle Rollladen geschützt.

Die löschtechnische Ausstattung entspricht ebenso wie die feuerwehrtechnische Beladung weitestgehend der DIN 14530-22, Ausgabe 04/2011. Die Normbeladung wird allerdings durch einige Ergänzungen an die örtlichen Belange angepasst. So werden ein Notfallrucksack, ein tragbarer 8 kVa MAG 133 SL Stromerzeuger, ein MAGIRUS Hygieneboard, eine Tauchpumpe, eine Mini-Chiemsee Schmutzwasserpumpe, ein Wassersauger, eine Teleskopleiter sowie Beladung für Waldbrandeinsätze wie D-Schläuche und D-Hohlstrahlrohre mitgeführt. Selten benötigte Gerätschaften finden in den zwei verbauten Dachkästen Platz.

TLF 3000 Pfungstadt - 2TLF 3000 Pfungstadt - 1          


zurück