Aktuelles

Schneeberg

Bereits Anfang Juni konnten wir durch unseren zuständigen Außendienstmitarbeiter, Markus Emge, an die Feuerwehr Schneeberg im Odenwald (Lkr. Miltenberg) ihre neuen MSA M1 Atemschutzgeräte ausliefern.

Im Rahmen einer notwendigen Neubeschaffung hat sich die Feuerwehr Schneeberg für den Wechsel von Normaldruck auf den zukünftigen Atemschutzstandard Überdruck entschieden.

Der neue M1-Pressluftatmer von MSA konnte hier bei der Auswahl in jeder Hinsicht überzeugen.

Mittels einer durch den Kunden wählbaren Konfiguration, kann jeder Pressluftatmer auf die entsprechenden Bedürfnisse zusammengestellt werden.

Die Atemschutzgeräte der Feuerwehr Schneeberg sind mit folgenden Komponenten ausgestattet:

  • Trageplatte mit Drehgelenk/schwenkbarer Hüftgurt
  • Advance-Bänderung mit Metallschnallen
  • Vormontierter Rettungsgriff
  • Anschlagpunkte für Zubehör (z. B. WBK oder Lampe)
  • SingleLine Pneumatik mit Manometer
  • Lungenautomat M1 mit Einheitssteckanschluss (ESA)
  • Lungenautomaten-Halterung Haltefix

Außerdem durften wir zur vollumfänglichen Umstellung folgende Produkte liefern:

  • MSA G1 Atemschutzmasken mit ESA-Anschluss & C1-Sprechgarniturvorbereitung, inkl. passenden Maskentragebehältern
  • MSA Totmannmelder/Bewegungslosmelder MotionSCOUT
  • MSA CFK-Atemluftflaschen 6,8l inkl. eXXtreme Schutzhüllen
  • MSA C1 Sprechgarnituren für G1-Masken inkl. passendem HandyCom PTT Hand-Mikrophon

 

Aufgrund der aktuell herrschenden Corona-Pandemie konnte die Feuerwehr Schneeberg nun unter Einhaltung der allseits bekannten Hygienebedingungen wieder mit Ihrem Ausbildungsbetrieb beginnen und hierbei die Mannschaft auf die neuen Atemschutzgeräte schulen und einweisen.

Zuvor wurden die neuen Geräte in der zuständigen Atemschutzwerkstatt Miltenberg inventarisiert und aufgenommen.

Wir bedanken uns bei der Gemeinde Schneeberg und der Feuerwehr Schneeberg mit Ihrem Kommandanten Florian Matt für den Auftrag, die vertrauensvolle Zusammenarbeit während der Auftragsabwicklung und wünschen allzeit unfallfreie Atemschutzeinsätze und immer eine gesunde Heimkehr!


zurück